Sie sind hier: Startseite » Der Förderkreis

Budo Förderkreis International e.V.

Herzlich Willkommen

... auf der Seite der Kokusai Budo Koenkai - Budoförderkreis e.V.

Ziel und Zweck dieses Verbandes ist es, unterschiedliche traditionelle japanische Kampfkünste miteinander zu verbinden, Übereinstimmungen in deren Entstehung und Ausführung hervorzuheben und gemeinsam zu nutzen.
Insbesondere der individuelle Erfahrungsschatz unserer 3 Shihans und zahlreichen Senseis ermöglicht dabei einen umfassenden Einblick in die verschiedenen Kampfkünste.
Wir trainieren in den verschiedenen Ryu in ganz Deutschland Aikido (Takemusu), Karate
(Shotokan, Goju Ryu), Iaido (Eishin Ryu) und Jujutsu (Jujutsu, Nihon Jujutsu und Hontai Yoshin Ryu). Des Weiteren wird auch Kobudo (Bo, Sai, Tonfa) von einzelnen Lehrern angeboten.

Die KBK setzt sich zusammen aus dem Präsidium und den einzelnen Sektionen. Das Präsidium koordiniert dabei die einzelnen Sektionen, das Prüfungswesen und achtet auf die Einhaltung der Satzung des Verbandes. Es besteht aus dem Präsidenten, dem Vizepräsidenten für Prüfungen und Lizenzen und dem Vizepräsidenten Sektionen und Dankollegien. Dabei sehen sich das Präsidium und die Sektionsleiter als Teil des Verbandes und nicht als übergeordnetes Gremium.

Jede Sektion besitzt ein eigenständiges Prüfungsprogramm innerhalb des Gesamtverbandes. Die Hauptzentren des KBK mit den dazugehörigen Dojos befinden sich aktuell in
Lenting (Karate), Fürth (Iaido, Aikido, Kyusho, Karate), Lünen (Aikido), Potsdam (Karate) und Regensburg (Iaido).

Es ist unser Bestreben die unterschiedlichen Kampfkünste in den Ryu zusammen zu bringen und uns auszutauschen, um mehr zu erfahren als man aus so manchen Büchern herauslesen kann. Zusammenhänge zwischen der alten Kriegskunst der Samurai und dem heutigen Verständnis des Budo, die Verbindung von Waffenanwendungen und waffenloser Kunst und Verbindungen zum Ursprungsland sind uns dabei genauso wichtig wie Gemeinsamkeiten der verschiedenen Kampfkünste herauszuarbeiten und voneinander zu lernen.

Im Sinne des Budo sucht die KBK stetig Kontakt und Austausch auch zu anderen Verbänden. Zahlreiche verbandsoffene Lehrgänge mit hochrangigen Lehrern tragen aktiv dazu bei. Die KBK ist für alle Lernenden, egal welchen Verbandes, offen und erhebt nicht den Anspruch eines allwissenden Systems. Jedem Budoka steht es frei, seine Prüfungen auch in anderen Verbänden abzulegen. Wir legen unseren Mitgliedern nahe, „über den Tellerand zu schauen“ und auch Lehrgänge anderer Verbände zu besuchen.

Budokas aller Stilrichtungen und Verbände sind bei uns jederzeit zum Austausch und Training herzlich willkommen.

Das Präsidium der KBK